In Prag geboren erhielt Milan Šetena bei Dr.Bedřich Čapek bereits sehr früh den ersten Violinunterricht (1974 bis 1982), wonach er anschließend am Prager Konservatorium in der Klasse von Prof.Fratišek Pospíšil (1982 bis 1988) studierte.1987 wurde er erster Konzertmeister des Gustav Mahler Jugendorchesters unter Claudio Abbado, das in dem Jahr gegründet wurde.1988 zog er nach Wien, wo er sein Studium bei Prof.Alfred Staar fortsetzte. 1990 folgte das Engagement als Primgeiger an die Wiener Staatsoper, 1994 wurde er Mitglied der Wiener Philharmoniker.Als Mitglied der Wiener Virtuosen, des Wiener Geigen Quartetts und des Schulhoff Quartetts sind seine musikalischen Beiträge auf zahlreichen Tonträgern dokumentiert. Weltweit trat er bei bedeutenden Festivals wie etwa den Salzburger Festspielen, der Schubertiade Schwarzenberg, dem Festival Mitte Europa und dem Festival Sterne der Weißen Nächte in St. Petersburg auf.Im Jahr 2009 wurde - zusammen mit seiner langjährigen Klavierpartnerin Marie Vigilante - die CD „Wiener Romanzen" eingespielt.Auch als Solist spielte er zahlreiche Konzerte nicht nur in Österreich, aber auch international. Zusammen mit dem Konzertmeister der Wiener Philharmoniker Rainer Honeck wirkte Milan Šetena als Solist in der CD-Reihe „Wertvolle Klänge" der Österreichischen Nationalbank mit. Im Jahr 2012 hat er in der gleichen CD Reihe eine Solo CD mit dem Orchester Vienna Classical Players eingespielt.Neben seiner Tätigkeit als Orchestermusiker, Kammermusiker und Solist ist Milan Šetena auch als Kammermusik-Coach tätig. Zusätzlich war er Jury Mitglied beim Internationalen Kammermusik-Wettbewerb Concertino Praga im Jänner 2012 und Internationalen Kammermusik-Wettbewerb Antonin Dvorak im Juni 2014.Milan Šetena spielt auf einer Violine von Sanctus Seraphin, Venedig 1733, die eine Leihgabe aus der Sammlung der Österreichischen Nationalbank ist.