Jonáš Krejčí, violoncello, wurde in London geboren und wuchs in Prag auf. Er studierte am Prager Konservatorium und ein Jahr in London bei William Pleeth. Danach bekam er ein Stipendum von der University of Southern California, wo er vier Jahre lang bei Lynn Harrell studierte.  Während seiner Studienzeit in Los Angeles ist er im Los Angeles Phiharmonic Institut in New York String Orchestra aufgetreten. Nach seinem Studium kehrte er zurück nach Europa. Als Mitglied des Škampa Quartetts, des Petersen Quartetts und des Schulhoff Quartetts ist er in vielen bedeutenden Konzertsälen weltweit aufgetreten, unter anderen im Carnegie Hall und Lincoln Center in New York, der Philharmonie in Berlin, dem Concertgebouw in Amsterdam, und im Konzerthaus und Musikverein in Wien.  Er ist Solocellist des Wiener Kammerorchesters und hat mit den Wiener Philharmonikern gespielt.

Er ist auch als Solist tätig. Ferner hat er an der Royal Academy of Music in London, dem Konservatorium Winterthur, in die USA, der Tschechischen Republik und Japan Meisterkurze gegeben.

Zurück